Caro, 28, Saarbrücken

Ich bin ja nun auch leidenschaftlich gern in Chats unterwegs. Ich persönlich mag es lieber ohne webcam, aber das ist für Frauen vielleicht auch anders. Mit diesem 08-15 Pornokram kann ich nicht so viel anfangen und die Männer, die mir als erstes ein Foto von ihrem besten Stück schicken – da stehe ich auch nicht so drauf.
Das Entscheidende beim chatten ist für mich die Phantasie. Mit anonymen Personen ist es oft leichter, zumindest wenn sie dieselben Dinge mögen, wie ich. Und spannend, man weiß ja nie, wer am “anderen Ende der Leitung” sitzt.

Okay, zugegeben, das kann auch mal blöde Überraschungen bedeuten, einmal hab ich ein Foto von einem wesentlich älterem Mann bekommen, das ich auch nicht so sehr attraktiv fand. Aber im Sexchat war es dennoch super toll mit ihm, wir hatten schöne prickelnde Rollenspiele. Mit einer Cam hätte ich das wohl nicht so mit ihm erlebt, weil ich ihn vorher weggeklickt hätte.

Es muß halt passen, auch sprachlich auf einer Wellenlänge sein. Ich mag es zwar, sich zu sagen, was man mag – oder auch nicht mag – aber nicht sooo ganz direkt oder in “Vulgärsprache”. Das kann man auch schöner ausdrücken, wenn man sich ein bißchen Mühe gibt.

Da in den meisten Chats ja mehr Frauen sind, hier meine Tipps für die “Herren”. Sich ein bißchen vorstellen “Hallo, ich bin der Hans aus sowieso” schadet nicht, finde ich deutlich angenehmer, als “willst Du ficken ?” oder sowas. Ganz blöd sind diese englischen Abkürzungen, die kann ich nicht mehr hören.

Und dann sich ein bißchen kennenlernen, über die Lieblings-Dinge sprechen usw. Das muß nicht gleich “hardcore” sein, ein softer Einstieg ist viel besser (grins, das ist beim Sexchat nicht anders, als real, Vorspiel muß sein). Cam to cam mache ich nur, wenn mir der andere sehr gut gefällt und dann möchte ich auch gern den ganzen Menschen sehen.

Gratis Anmelden und alles sehen